› Take-Home-Message.de › Chronik › Nach Quartal
Q1-2018
Du weißt es schon.
„Du weißt es schon.“ - Das ist einer der Leitsätze, die ich mir Anfang 2018 über das neue Jahr geschrieben habe. Vorausgegangen war ein Jahr, in dem ich mir unglaublich viel Selbsthilfe-Content reingezogen habe: Videos, Blogartikel, Bücher. Und jeder hatte immer noch 10 weitere Tipps; zum produktiv sein, besser leben, erfolgreich sein. Jeder wusste, was ich auf jeden Fall sein lassen sollte. Mein Selbsthilfe-Tipp: Die Zeit kann man sich oft sparen. - „Du weißt es schon.“
Zutrauen Produktivität Fertigsein und Genügen Q1-2018 Runde 6
 
Beuge dich der Macht des Faktischen.
Quality Land Akzeptanz Erden Q1-2018 Runde 6
 
Weißt du, warum man es das Netz nennt? Weil wir darin gefangen sind.
Quality Land Q1-2018 Runde 6
 
If you obey all the rules, you miss all the fun!
Wenn du alle Regeln befolgst, verpasst du den ganzen Spaß!
Katharine Hepburn Grenzen und Erreichbarkeit Experimentieren Q1-2018 Runde 6
 
Für das Tüpfelchen auf dem i fehlte die Tinte.
Mein Intercrosse-Trainer über ein eher schmuckloses Spiel.
Taugt auch sehr gut als Software-Weisheit. Auch da ist es ja immer wieder ein Abwägen zwischen Zeit und Qualität. Und manchmal, tja manchmal, da muss das i ohne Punkt raus, sonst gibt es nachher gar kein i, auch kein Wort, keinen Satz und keine Geschichte. Weise ist der, der in diesen Fragen das richtige Mittelmaß erwischt...
Dominik Veränderung und Inkonsistenz Software-Weisheiten Q1-2018 Runde 6
 
Competence and Confidence
Kompetenz und Selbstvertrauen
Dies sind die zwei Säulen, die es laut Simon Sinek aufzubauen gilt und die auch ein guter Vorangänger fördert.
Arbeit und frohes Schaffen Produktivität Zutrauen Q1-2018 Runde 6
 
Wie sich ein bester Freund verhalten würde, so musst du zu dir selber sein.
Mirella Precek / Mirellativegal Best Of Identität Liebe Freundschaft Q1-2018 Runde 6
 
Hauptsache, man bleibt sich treu und verliert seine Wünsche, Träume und Ideen nicht aus den Augen. Die zeitliche Dimension sollte jedenfalls bei nebenberuflichen Dingen keinen Stress machen.
Beate Zutrauen Tun Geduld Q1-2018 Runde 6
 
Mal sehen, wo ich bin in zehn Jahren. Entweder in der Klapse oder steinreich!
Martin Zukunft Q1-2018 Runde 6
 
Das Leben wird entscheiden.
Mojo Di Gelassenheit Zukunft Q1-2018 Runde 6
 
Immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
Unbekannt Steffi Glück im Unglück Q1-2018 Runde 6
 
So often people are working hard at the wrong thing. Working on the right thing is probably more important than working hard.
Andauernd arbeiten Menschen hart an der falschen Sache. An der richtigen Sache zu arbeiten ist wahrscheinlich wichtiger als hart zu arbeiten.
Caterina Fake Produktivität Wichtig und Unwichtig Q1-2018 Runde 6
 
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
Von einem Poster.
Sven Kreativität Veränderung und Inkonsistenz Q1-2018 Runde 6
 
Sei freundlich, wann immer es geht*.

(*) Es geht immer.
Dalai Lama Freundschaft Verbundensein Q1-2018 Runde 6
 
Liebe kann alles ändern.
neuapostolisch.de »»
Jean-Luc Schneider Liebe Q1-2018 Runde 6
 
Wir. Akzente und Impulse. Jeden Tag.
katzundgoldt.de »»
Meine T-Shirts Leuchten Q1-2018 Runde 6
 
Living is Giving.
Leben ist Geben.
Dieter Lange Leben Q1-2018 Runde 6
Darum
Was ist der beste Grund, eine Sache zu tun?

Darum.

Als Kinder kannten wir noch diesen besonderen Grund. Nicht aus einer sekundären Motivation heraus, um irgendetwas anderes zu erreichen, sondern für die Sache selbst etwas zu tun und ganz dabei zu sein. Darauf noch einmal gestoßen zu werden, hat mich nachhaltig beeindruckt und die Freude am Tun an sich neu entdecken lassen. Schau dir unbedingt mal das Video an!
youtube.com »»
Dieter Lange Best Of Selbstzweck Lebendig sein Jetzt und Heute Muße Q1-2018 Runde 6
 
Worauf bin ich eigentlich die Antwort in dieser Firma?
Dieter Lange Arbeit und frohes Schaffen Q1-2018 Runde 6
 
Und wenn sich jemand erlaubt, als Außenseiter die Herde zu verlassen, dann rufen wir sofort: „Wo kommen wir denn da hin, wenn das jeder machen würde?!“. Allerdings müssen wir auch mal die Gegenfrage stellen: Wohin kommen wir denn, wenn alle nur schreien „Wo kommen wir denn da hin“ und keiner ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man denn mal ginge.
Dieter Lange Die Anderen Experimentieren Zutrauen Q1-2018 Runde 6
 
Problem ist immer das Delta zwischen dem, wie's ist, und dem, wie Sie's lieber hätten.
Dieter Lange Akzeptanz Sein und Wahrnehmen Q1-2018 Runde 6
 
Keine Enttäuschung ohne Erwartung.
Dieter Lange Sein und Wahrnehmen Attitude Gelassenheit Q1-2018 Runde 6
 
Du weißt nicht mehr wie Blumen duften. Du kennst nur die Arbeit und das Schuften. So geh'n sie hin die schönsten Jahre und schließlich liegst du auf der Bahre. Und hinter dir, da grinst der Tod: „Kaputt geschuftet, Vollidiot!“
Unbekannt Dieter Lange Arbeit und frohes Schaffen Muße Q1-2018 Runde 6
 
Das habe ich noch nie gemacht, also wird es bestimmt gelingen.
Pipi Langstrumpf
Astrid Lindgren Zutrauen Q1-2018 Runde 6
 
Wer kreativ ist, ist sensibel. Und sensibel heißt leider oft autsch.
Néné Kreativität Q1-2018 Runde 6
 
Es gibt etwas in Dir, das Dir helfen möchte. Nenne es Intuition, Innere Stimme oder Bauchgefühl. Etwas in uns ist da, das „weise“ ist. Das Bescheid weiß.
Martin Weiss / BigShift Gut leben Q1-2018 Runde 6
 
Die fehlenden Zeichen müssen erbracht werden.
Hendrik Leuchten Tun Q1-2018 Runde 6
 
Es gibt keinen Grund, die Gestaltung von Arbeitskultur allein dem Arbeitgeber und der Politik zu überlassen.
(S. 17)
Frei sein statt frei haben Arbeit und frohes Schaffen Tun Q1-2018 Runde 6
 
Künstler warten selbst heute, im Zeitalter des Internets, immer noch darauf, dass andere ihnen eine Bühne bieten und dass sie „entdeckt werden“. Die vorherrschende Logik, von irgendwem auserwählt und genommen werden zu müssen, zerstört bis heute genug Lebensträume. Es ist Zeit, sich endlich davon zu lösen.
(S. 19)
Frei sein statt frei haben Q1-2018 Runde 6
 
Alles Große in der Welt passiert nur, weil einer mehr tut, als er muss.
(S. 34)
Albert Einstein Frei sein statt frei haben Leuchten Attitude Gut leben Q1-2018 Runde 6
 
[...] Aber auch das entspricht der alten Logik des Auserwähltwerdens. Du musst vollkommen wegkommen von dieser passiven Auftragshaltung. [...]
(S. 76)
Frei sein statt frei haben Arbeit und frohes Schaffen Q1-2018 Runde 6
 
Wer sich ständig mühsam zu etwas motivieren muss, der sollte der Tatsache ins Auge blicken, dass er vielleicht nicht das Richtige tut.
(S. 148)
Frei sein statt frei haben Produktivität Q1-2018 Runde 6
 
Sobald Menschen dir deine Träume ausreden wollen, ob nun aus fürsorglichen Gründen oder nicht, ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass du dir etwas Außergewöhnliches vorgenommen hast.
(S. 151)
Frei sein statt frei haben Zutrauen Die Anderen Q1-2018 Runde 6
 
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
(S. 185)
Friedrich Nietzsche Frei sein statt frei haben Arbeit und frohes Schaffen Q1-2018 Runde 6
 
Das Leben als Drehbuch: Wir haben vergessen, dass wir die Autoren sind.
Martin Weiss / BigShift Zutrauen Gut leben Q1-2018 Runde 6
 
Menschen lieben Probleme. Und wenn wir keine haben, dann machen wir uns welche.
Martin Weiss / BigShift Glück im Unglück Q1-2018 Runde 6
Quantensprung
Was wäre ein Quantensprung in deinem Leben?

Oft sind wir verhaftet in dem, was die aktuelle Situation uns bietet. Wir machen kleine Schritte und minimale Veränderungen. Oder wir gehen den normalen Alltagstrott und eigentlich bewegt sich gar nichts. Was würde dein Leben SO RICHTIG nach vorne bringen?
Martin Weiss / BigShift Lieblings-Wörter Veränderung und Inkonsistenz Q1-2018 Runde 6
 
In jedem lebt ein Bild des, der er werden soll.
Solang er das nicht ist, ist nicht sein Friede voll.
Quest Dagmar
Angelus Silesius Veränderung und Inkonsistenz Q1-2018 Runde 6
Flucht nach vorne
Ist nicht die beste Flucht manchmal die Flucht nach vorne - die Sache, die beängstigt oder stört, offen und offensiv anzusprechen?
Marlene Zutrauen Q1-2018 Runde 6
Infit
Infit - eine schöne Wortschöpfung von Marlene im Gegensatz zu Outfit.

Und wie sieht dein Infit heute aus?
Marlene Schönheit Q1-2018 Runde 6
 
denn wie ich das sehe sind alle um mich herum stocksteif und nicht mehr ganz am Leben
Bettina Lebendig sein Q1-2018 Runde 6
 
Der lange Atem gewinnt.
Tobias Mat. Geduld Q1-2018 Runde 6
 
Wo jeder noch reden kann, herausschreien, was ihm weh tut.

Wer ewig schluckt, stirbt von innen.
Herbert Grönemeyer Versöhnung Q1-2018 Runde 6
 
So einfach widersteht man dem Teufel: Nö, mach ich nicht.
Ulrich Glaubensimpulse Q1-2018 Runde 6
Dollar Street Webseite
Räumt anhand von Fotos von überall auf der Welt mit Vorurteilen über arme und reiche Menschen auf. Zeigt, wie Menschen wirklich leben.
gapminder.org »»
Q1-2018 Runde 6
 
I'm a work in progress.
Ich bin Arbeit im Entstehen.
Bettina Kreativität Veränderung und Inkonsistenz Q1-2018 Runde 6
 
„Keine Zeit“ bedeutet häufig „nicht so wichtig“.
Bettina Wichtig und Unwichtig Zeit Q1-2018 Runde 6
961 Plätze und man hört einen buu-en.
Schauspielhaus, Premiere, Schlussapplaus. Alle Klatschen. Nur ganz hinten ist irgendwo einer, der ein lautes „Buuuuu!“ reinruft. Das Buu überschallt all das laute Klatschen. Es ist phonetisch so gebaut, dass man es laut reinrufen kann. Die Personen auf der Bühne vorne runzeln die Stirn.

Sind wir nicht auch manchmal so, dass wir uns von einem Buu in einem Meer von Applaus runterziehen lassen?
Scheitern Q1-2018 Runde 6
 
Wer ein Problem lösen will, muss sich erst einmal von dem Problem lösen.
Dieter Lange Produktivität Gelassenheit Q1-2018 Runde 6
 
- I'm afraid you suffer from mental illness.
- You're wrong!!! I enjoy every second of it.
- Ich fürchte, Sie leiden an Psychischer Krankheit.
- Sie liegen falsch!!! Ich genieße jede Sekunde davon!
;-)
stanleycolors.com »»
Q1-2018 Runde 6
 
Gedanken sind harmlos - es sei denn, wir glauben sie.
Straßenpoesie Sein und Wahrnehmen Q1-2018 Runde 6
 
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen. Denn was du heute kannst erleben, kann dir morgen keiner geben.
Straßenpoesie Lebendig sein Jetzt und Heute Q1-2018 Runde 6
 
Mach all die schönen Lügen wahr.
Fayzen - Rosarot Liebe Q1-2018 Runde 6
 
Einer Berufung zu folgen, beinhaltet ein Versprechen, einen Beitrag fürs große Ganze zu leisten – einen Beitrag, der unsere eigene Kraft übersteigen mag.

Der amerikanische Zenmeister und Unternehmer Bernard Glassman zum Beispiel hat das Gelübde abgelegt, den Hunger aus der Welt zu schaffen. Ein Ziel, das ihm vermutlich nie gelingen wird. Und doch inspirierte es ihn, eine Bäckerei zu gründen, die für ihre leckeren Kekse weit über die Stadtgrenzen New Yorks bekannt wurde. In der Bäckerei beschäftigte er viele Obdachlose, die sich durch die Arbeit nicht nur Essen, sondern auch ein Zuhause leisten konnten. Das Gelübde mag zu groß gewesen sein, und doch brachte es etwas Sichtbares, etwas Reales hervor.

Genau darum geht es bei Deiner Berufung; Widme Dich einem großen Beitrag. Und fang an, ihn genau da zu verwirklichen, wo Du jetzt bist – mit dem, was Du jetzt hast. Wissen, Können, Kontakte und andere Ressourcen.

Indem Du etwas Sichtbares schaffst, inspirierst Du andere, ebenfalls aufzustehen und etwas zu bewegen. Daraus entsteht eine große Welle, der Big Shift, der die Welt wirklich verändert. Darum warte nicht länger. Sondern folge Deinem Herzen. Jetzt.
Martin Weiss / BigShift Leuchten Gut leben Q1-2018 Runde 6
 
Was ich denke, wird wahr. (Achtung!)
Quest Heike
Attitude Q1-2018 Runde 6
 
Versucht, Grenzen zu überschreiten!

Weil: Ich habe so oft festgestellt, dass eine Grenze, die ich mir vorher eingebildet habe, gar nicht da war! Also, sobald ich die überschritten hatte, habe ich festgestellt: „Öh, es ist ja gar nichts Schlimmes passiert“ oder „so furchtbar war das ja gar nicht“ oder „das Risiko, das ich vorher befürchtet habe, das ist ja gar nicht eingetreten“, „die Konsequenz war gar nicht so schlimm, wie ich mir das ausgemalt habe“.
Interview beim Pioneers of Change Summit
Ilona Koglin Best Of Grenzen und Erreichbarkeit Experimentieren Zutrauen Tun Q1-2018 Runde 6
 
Ich bin total davon überzeugt, das Leben als eine Aneinanderreihung von Experimenten zu betrachten.
Interview beim Pioneers of Change Summit
Ilona Koglin Experimentieren Q1-2018 Runde 6
 
Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee.
Johann Wolfgang von Goethe Ilona Koglin Erden Q1-2018 Runde 6
 
Scheitern kommt von gescheiter werden.
Raphael Fellmer Scheitern Q1-2018 Runde 6
Sirenengesänge
Kennt wohl jeder: Du arbeitest an einer Idee oder einem Projekt und auf einmal - zack! - kommt ein anderes Projekt, das dich ablenkt, betört, deine Aufmerksamkeit bindet und deine Prioritäten untergräbt, ohne dass du es so gewollt hättest. Besonders bei Nebenprojekten ist die Gefahr groß. Wer das nicht kennt, lebt nicht in meiner Welt. ;-)

Martin benutzt als Analogie hierzu die Sirenengesänge aus der Odysseus Erzählung. Sirenen sind hier Fabelwesen, die betörend singen und durch ihren Gesang Seefahrer in den Tod locken. Um der Verlockung durch den Gesang zu entgehen, lässt Odysseus sich an einen Mast fesseln.
Martin Weiss / BigShift Produktivität Software-Weisheiten Q1-2018 Runde 6
Dramaland-Gedanken
- Ich bin nicht gut genug.
- Die Welt ist schlecht und gefährlich.
- Es ist nicht genug für alle da.
- Das Leben ist ein Kampf.
- Alles ist sinnlos.

... Wirklich?
bigshift.live »»
Martin Weiss / BigShift Gut leben Q1-2018 Runde 6
 
Warte nicht, wie es wird.
Nimm es in die Hand.
Martin Weiss / BigShift Best Of Leuchten Gut leben Produktivität Q1-2018 Runde 6
 
The adjacent possible
Das angrenzende Mögliche
Es steckt schon in dem Wort „den Horizont erweitern“, wie wir etwas Neues dazulernen können. Wir müssen erweitern. Das heißt: Starten am Rand unserer jetztigen Möglichkeiten. Und dann das Neuland erkunden und die Grenzen weiter schieben. Diese Idee wird auch nochmal deutlich in diesem TED Talk über „the adjacent possible“.
ted.com »»
TED Talks Grenzen und Erreichbarkeit Q1-2018 Runde 6